Home > > Corona-Krise: US-Landwirte vernichten Unmengen an Lebensmitteln

Corona-Krise: US-Landwirte vernichten Unmengen an Lebensmitteln

Die Corona-Krise zwingt amerikanische Landwirte derzeit große Mengen an Lebensmitteln zu vernichten. Anlass dafür ist, dass in Zeiten des Shutdown, Schulen, Restaurants und andere Großabnehmer von frischen und leicht verderblichen Lebensmittel wegfallen.

Allen voran betroffen davon sind große landwirtschaftliche Betriebe. Wie die New York Times in einer ausführlichen Reportage berichtet, haben diese damit zu kämpfen, dass ihre Erzeugnisse und Kapazitäten eigens auf die Bedürfnisse von Großkunden abgestimmt sind. Abnehmer großer Mengen von Obst und Gemüse, wie das Gaststättengewerbe, Kantinen oder Mensen hingegen sind gegenwärtig durch den Shutdown gezwungen ihren Betrieb ruhen zu lassen.

Als in den USA Mitte März ebenso wie anderorts umfangreiche Maßnahmen zum „Social Distancing“ erlassen wurden, veränderten sich die Konsum- und Essgewohnheiten der Bevölkerung grundlegend. Eine der Folgen der damit verbundenen Einschränkungen ist das einige der landwirtschaftlichen Großbetriebe ihre Erzeugnisse wie Kohl, Bohnen oder anderes frisches Gemüse nicht mehr wie zuvor absetzen und vermarkten können.

Vor der Ernte untergepflügt
So berichtet die New York Times, dass landesweit Erzeuger von landwirtschaftlichen Produkten in diesen Tagen Gemüse, aber auch Milch und Eier, in großen Stil vernichten. Demnach sehen sich Landwirte gezwungen Gemüsefelder noch vor der anstehenden Ernte umzupflügen, während Angaben des amerikanischen Molkereigenossenschaft „Dairy Farmers of America“ zufolge gegenwärtig täglich bis zu 14 Millionen Liter Milch ‚entsorgt‘ werden. Ein Geflügelzüchter hingegen lässt wöchentlich 750.000 Eier mit ungeschlüpften Küken zerschlagen.

Auch wenn viele der Landwirte einen Teil der unverkäuflichen Lebensmittel Wohltätigkeitsorganisationen wie Tafeln oder Meals On Wheels zur Verfügung stellen, so verfügen weder diese noch die Farmer über ausreichende Lager- oder Kühlkapazitäten. Selbst der Export solcher Mengen an Lebensmitteln sei in diesen Tagen keine Option…

Text: Delinale.de
Symbolbild – Das Corona Phantom mit der Maske – Street Art eines unbekannten Sprayers in Dortmund – Bild: Delinale.de

Loading...