Home > > Jenseits von Rammstein und Rezo: „Deutschland Was Geht“ mit Hazel Brugger und Thomas Spitzer

Jenseits von Rammstein und Rezo: „Deutschland Was Geht“ mit Hazel Brugger und Thomas Spitzer

Die Rollenverteilung ist eindeutig: Rammstein sind zuständig für Pathos, Pomp und Pyro, während Rezo neuerdings auch Innenpolitik macht. Beiden ist gemein, irgendwas mit „Deutschland“ zu machen und obendrein ziemlich erfolgreich auf Youtube zu sein.

Es geht auch anders
Etwas niederschwelliger, dafür abwechslungsreicher sowie wöchentlich, gehen Hazel Brugger und Thomas Spitzer mit ihren Reportagen „Was geht Deutschland“ das Thema ebenfalls auf Youtube an. Noch nicht ganz so reichweitenstark wie Rammstein oder Rezo, tingelt das Duo durch die Lande und erkunden Normales oder Abseitiges und gelten seitdem als die Erfinder des neuen Medienformats „Doku-Pop“.

Auffällig ist, dass sie auf ihren Erkundungstouren, trotz eines eigentlich breitangelegten Themenspektrums von „Was geht Deutschland“, immer wieder über Nahrungsmittel berichten. Bereits zum Auftakt der Serie kehren die beiden bei einer Fake-Metzgerei in Berlin ein, die dritte Folge gilt einem Berliner Lakritz-Fachgeschäft und auch der Supermarkt des Jahres in Lörrach wird mit einer Stippvisite bedacht.

Härtetest Currywurst
Während Hazel Brugger vor der Kamera gewohnt lässig alles wegmoderiert was Thomas Spitzer vor die Linse kommt, gehen die beiden mitunter auch voll ins Risiko. So gerät die Geschmacksprobe der obligatorischen Currywurst in der Episode „#12 | Schärfste Currywurst der Welt“ in Wanne-Eickel in Begleitung von Lutz van der Horst als ‚Spice King‘ zum Scoville-Snuff. Wird zu Beginn bei einer „Nutella-Pommes“ als Vorspeise noch gescherzt, zeigen spätere Bilder, wie die Filmemacher mit einer mitleidserregenden Magenverstimmung und Kreislaufproblemen zu kämpfen haben.

Deutlich entspannter geht es in der Rubrik „Gastro-Kritik“ anlässlich von Besuchen in einem Leipziger Katzencafe namens „Katzentempel“ sowie der Gaststätte „Latänche“ in Köln vonstatten. Geradezu aufklärerisch wird dagegen in „#19 | Genossenschaftsbäckerei Hannover“ sogar ein Hauch von Kapitalismuskritik ruchbar, welche aber gefolgt von Frivolitäten und Hintergründigem anlässlich des Genuss von Marzipan-Croissants wieder egalisiert wird.

Spitzname Buttermilch-Blutorange
In der Folge „#21 | Kartoffel-Eis Nürnberg“ kommt es in der Eisdiele „Eis im Glück“ zu einem Comeback der „Nutella-Pommes“ aus Episode #12. Diesmal allerdings leicht variiert in Form einer Eiskreation unter Verwendung von Süßkartoffeln mit einem Schoko-Soßen-Topping. Die Aufnahmen zeigen Hazel Brugger unter anderem vorschriftsgemäß im Sinne der EU-Hygieneverordnung mit einem Haarnetz beim Anrühren der Grundmasse für die besagte Eissorte. Zudem verrät sie im Kühlhaus vor laufender Kamera, was es wann und wo mit ihrem Spitznamen auf sich hat.

Natürlich sind auch alle anderen Folgen der laufenden Staffel sehenswert. Aus Platzgründen und mit Rücksicht auf den redaktionellen Zuschnitt dieser Seite, finden sich nachfolgend mit der Bitte um Verständnis lediglich ausgewählte Links zu ausgewählten Episoden dieser Serie…

 

 

 

Text: Manfred Tari

 

Loading...